Frohsinn und Harmonie bestimmten die Begegnung mit der Partnerstadt Heidenau ---wieder einmal ein voller Erfolg.

In Absprache mit den Freunden aus Heidenau war für die 3-tägige Austauschmaßnahme – so der offizielle Sprachgebrauch –ein abwechslungsreiches Programm gestaltet worden. Nach dem Empfang in unserer Stadthalle mit Begrüßung durch Vizebürgermeister  Rudolf Eich am späten Nachmittag des Freitages übernahmen die Gasteltern ihren Besuch. Zu allermeist gab es dann ein fröhliches Wiedersehen, da sich  im Laufe der langjährigen Partnerschaft echte Freundschaften entwickelt haben. Die Führung  durch Kölns Innenstadt rund um den Dom am nächsten Morgen unter dem Motto: „Kölsches Grundgesetz: ´et kütt  wie et kütt´“ brachte nicht nur interessante Informationen, sondern die Art und Weise ´heiter und jeck` war wirklich herzerfrischend. Wunschgemäß nahmen wir dann an der „Großen Hafenrundfahrt“ teil. Auch die Troisdorfer Gasteltern waren äußerst angetan von der Vielfalt der Hafenanlagen. Die kulinarische Stärkung  und die Erläuterungen unserer Begleiterin während der 2½  stündigen Schiffsfahrt bleiben sicherlich lang in Kopf und Herz. Der Samstagvormittag gehörte einem ernsteren  Anliegen unserer Gäste. Die Besichtigung der Dokumentationsstätte Regierungsbunker in Bad Neuenahr-Ahrweiler ließ doch Beklommenheit und großes Nachdenken aufkommen. Die zur Freundschaft gewordene Verbindung Heidenau – Troisdorf erhielt einen  großen Impuls. Das gemeinsame Mittagessen – lecker und perfekt serviert – in der Gaststätte „Bells“ – schuf die richtige Atmosphäre für die Weinprobe „In vino veritas“, verbunden mit einem informativen Spaziergang durch die Gassen des wunderschönen Ahrweiler;  dabei wurden die Weinproben in entsprechenden Weinlokalen genommen. Die Zeit drängte, der gesellschaftliche Höhepunkt „gemütlicher Abend auf  den Spicher Höhen“ stand auf dem Programm. Mit unseren besonderen Gästen aus dem Rathaus, in Vertretung des Bürgermeisters Frau Angela Pollheim, die eine begeisternde Rede zur Partnerschaft hielt, Herrn Harald Schliekert und Herrn Alexander Biber war von Beginn eine warmherzige, fröhliche Stimmung gegeben. Dank auch an das Ehepaar Brockmeyer, das wieder mit gutem Essen und Service aufwartete. Sonntagvormittag gab es wieder einen schweren Abschied. Die weißen Tüchlein winkten lange dem Bus hinterher. Freuen wir uns auf das Jahr 2020, dann sind wir Troisdorfer Gäste  bei den Heidenauern.
Besuch aus Heidenau Juni 2019