www.genk.be Kurzinfo Genk / Belgien: 65.442 Einw.(Stand 2015), Fläche von 87.85 km2, Lage in der Region Flandern und der Provinz Limburg, Bergbau- und Industriegemeinde im Kohlenrevier des Kempenlandes, Hafen am Albertkanal Genk, unsere belgische Partnerstadt, liegt in Flandern in der Provinz Limburg. Schon lange unterhielt Genk als „Patenstadt“ enge Beziehungen zu den seit Jahrzehnten in Troisdorf stationierten belgischen Streitkräften. Über viele sportliche Aktivitäten in Verbindung mit den Cyclisten im Camp Spich kam es dann 1990 zu einer offiziellen Partnerschaft der beiden Städte Genk und Troisdorf. Beide Industriestädte sind nicht nur von der Größe her gleich sondern haben auch viele andere Gemeinsamkeiten: Beide sind eingebettet in eine reizvolle Wald- und Heidelandschaft, haben einen schmerzvollen Strukturwandel erlebt weg von der Kohle, vom Stahl und der Chemie hin zu breit gefächerten mittelständischen Gewerbe-, Handels- Dienstleistungs- und Technologieansiedlungen. Unsere Partnerstadt Genk – am 1. Januar 2000 erhielt sie von der belgischen Regierung die Stadtrechte zuerkannt – lädt stets zu einem erlebnisreichen Besuch ein, denn sie präsentiert sich ihren Gästen in vielfältiger Weise. Genk war ein unbedeutender Weiler, bis im Jahr 1901 im nahen Dorf As und kurz darauf auf der eigenen Gemarkung bedeutende Kohlevorkommen entdeckt wurden. Genk wuchs daraufhin zu einem der bedeutendsten Kohlereviere Belgiens an. Seit den 1960er Jahren setzte, ähnlich wie in anderen westeuropäischen Kohleregionen, ein Strukturwandel ein. 1966 wurde Zwartberg, die erste von drei Minen geschlossen, in den 1980er Jahren die beiden verbliebenen, Winterslag und Waterschei. In 1964 eröffnete AG Ford Werke eine Fabrik in Genk. Diese war mit rund 10000 Beschäftigten größter Arbeitgeber in der Provinz Limburg. Am 18. Dezember 2014 werde die Produktion eingestellt. Die Modelle Mondeo, Galaxy und S-Max werden jetzt in Valencia gebaut. Trotz der Schliessung ist Genk noch immer die 3. grosste Industriestadt von Belgiën. Mit 1600 Mitarbeiter ist Stahlwerk Aperam der großte industrielle Arbeitgeber. Heutzutage aber ist Genk viel mehr als eine grosse Industriestadt. Genk ist eine kreative Stadt mit einem ganz eigenen Charakter. C-mine Winterslag ist das klopfende Herz von all dem, was in Genk kreativ ist. Sie ist das Wahrzeichen, das Touristen, die auf der Suche nach etwas Neuem sind, anzieht Die Schächte aus dem Bergbau sind nicht länger ein Symbol der Vergangenheit, sie weisen jetzt den Weg in die Zukunft. In C-mine betrachtet man nicht nur die Vergangenheit, sondern man erlebt sie. Genk ist eine Stadt im Grünen. Die junge Zentrumstadt wird von einer einzigartigen Natur umgeben, in der die Tiere nur für Radfahrer und Wanderer Platz machen. Zum Beispiel ist der Nationalpark Hoge Kempen, einmalig in seiner Art. Er ist nach wie vor der einzige Nationalpark in Belgien und Kandidat für das Weltkulturerbe. Durch das Zugangstor Kattevennen betreten Sie den Park. Das Thema dieses Tores ist Kosmos. Im Cosmodrome lernen Sie das Weltall kennen. Gut zu wissen … Genk liegt an der Autobahn E314 und ist bequem erreichbar über Ausfahrt 31 ‘Genk-centrum‘ oder über Abfahrt 32 ‘Genk-oost‘. Es gibt ausreichende Parkmöglichkeiten in der Stadt. Kostenlos parken kann man an verschiedenen Stellen in nur kurzer Gehdistanz vom Zentrum. Der Bahnhof von Genk liegt im Zentrum der Stadt. Mehr info … Visit Genk, C-mine 10 bus 2, 3600 Genk visit@genk.be www.visitgenk.be