KORFU

www.kerkyra.gr

Korfu / Griechenland:
113.000 Einw., Fl. 641 km2, nördlichste der ionischen Halbinseln, Hauptort Kerkyra an der Ostküste, im Norden gebirgig, bis 906 m hoch, im mittleren und südlichen Teil landwirtschaftlich genutztes Hügelland, Haupteinnahmequelle Tourismus und Landwirtschaft

Korfu Altstadt
Korfu Altstadt

Korfu, griechisch Kerkyra, ist seit 1996 Troisdorfs Städtepartner. Kerkyra ist die zweitgrößte und nördlichste, aber auch bevölkerungsreichste der Ionischen Inseln Griechenlands. Korfu, die "grüne Insel", ist bekannt für ihre üppige und artenreiche Vegetation. Das Landschaftsbild wird geprägt durch Olivenbäume, Akazien, Platanen, Orangen- und Zitronenbäume.

Corfus Stadtgründung wird auf den Bau eines Artemistempel 590 vor Christus datiert, wohingegen die Besiedlung der Insel, deren Hauptstadt Korfu mit seinen fast 33.000 Einwohnern*innen ist, möglicherweise schon vor 57 000 Jahren stattfand. 1864 erst wurde Korfu griechisch. Die Stadtgeschichte ist durch die Jahrhunderte  hindurch von wechselvollen Ereignissen geprägt, was die Auszeichnung ihre Altstadt 2007 als Weltkulturerbe deutlich belegt.

Die Insel Korfu war bedingt durch ihre strategische Lage schon immer ein großer Anziehungspunkt. Seit dem Altertum haben die unterschiedlichsten Herrschaftssysteme die Insel immer wieder erobert und beherrscht. Zuerst waren es die Spartaner, es folgten die Makedonier, Römer und Byzantiner. Die längste Zeit, fast 400 Jahre, regierten die Venezianer die Insel. Sie prägten das Bild der Stadt Korfu. Ab 1815 bestimmten dann die Engländer das Schicksal der Insel, bis diese sich 1864 dem Mutterland Griechenland anschließen konnte.

Aber auch die dem Besucher schon von weitem  ins Auge fallenden mächtigen, miteinander verbunden zwei Festungen sowie der Blick auf die malerische Klosterinsel Vlacherna und die „Mäuseinsel“ sowie  der Besuch der Kirche des St. Spiridon und des Achilleion der Kaiserin Elisabeth (Sissi) in der Nähe lassen den Besucher den Hauch wechselvoller Geschichte spüren.

Korfu neue Festung
Korfu neue Festung

Der malerische alte Stadtkern, die beiden imposanten Festungen, der lebhafte Hafen und die griechische Lebensfreude bestimmen heute das Bild der Stadt. Man findet Prachtbauen mit herrlichen Fassaden, Arkaden, Spitzbögen, Kirchen aus byzantinischer und venezianischer Zeit und immer wieder trifft man auf die griechische Gastfreundschaft.

Die Insel Korfu gilt als die "Insel der Phäaken", die Homer in seiner Odyssee als letzten, längeren Aufenthalt des Odysseus vor seiner Heimkehr nach Itaka beschreibt. Und auch der englische Schriftsteller Lawrence Durell, der längere Zeit auf Korfu lebte, spricht in seinem Buch "Schwarze Oliven", das eine kleine Liebeserklärung an die Insel und ihre Bewohner ist, von der "Insel der Phäaken".

In den mythischen Erzählungen, aber auch bei Durell und vielen anderen Schriftstellern, die über Korfu berichtet haben, wird die Bedeutung der Gastfreundschaft der Phäaken hervorgehoben, die auch tüchtige Seefahrer waren. Diese beiden Charakterzüge sind schon in historischer Zeit zu beobachten. Kennzeichen ist dafür auch das Symbol des Schiffes ohne Steuerruder, das bis heute als Wahrzeichen der Insel gilt.

 

 

Weitere Links

Ausführliche Informationen zur Mythologie, zur Antike, Religion, Politik, bekannte Persönlichkeiten, Bildergalerie etc. unter

http://de.wikipedia.org/wiki/Korfu
http://www.corfu.de/ - Bilder, Touren, Strände
http://www.corfu.at/ - Bilder,Artikel,Reisempfehlungen,uä.
http://www.korfuweb.de/ - Korfuspezialist (deutsch, englisch)
http://www.uion.edu.gr/ - Universität von Korfu (griechisch, englisch)
http://www.kerkyra-corfu.com/ - Korfu Bildergalerie (deutsch)
http://www.pelekas.de/ - Korfu-Fotos und Infos (deutsch)