Super Nachmittag des Städtpartnerschaftsvereins Troisdorf e.V.

  Am 1. 9. 2016 fuhren frohgelaunte Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins Troisdorf nach Köln zu einem musikalischen Mitmach-Erlebnis. Galt es doch,  gemeinsam mit dem bekannten Stadtführer und Barden, Peter Buchbinder, die Kölner Altstadt musikalisch zu entdecken. Treffpunkt war der Gürzenich, die gute Stube Kölns, wo der Barde mit seiner Gitarre die Mitglieder begrüßte und sogleich zum Einhaken und Mitsingen aufforderte. Bei den angestimmten Liedern zeigte sich erfreulicherweise, dass viele Mitglieder stimm- und textsicher waren. Die wenigen „Immis“ wurden rasch in den Singkreis mit einbezogen. Bei dem nun folgenden musikalischen Rundgang verstand es der Musikus, durch Erzählung von Anekdoten und Anstimmen von Liedern bekannter früherer Komponisten, wie Jupp Schmitz, Karl Berbuer und Willi Ostermann, die Gruppe hervorragend zu unterhalten. Den Sangeslustigen wurde immer mehr bewusst, welch tolles Kölsches Liedgut wir im Rheinland haben - Lieder, die jeder kennt und die alle mitsingen können, egal ob von den Bläck Föös, den Höhnern, Paveier oder Brings. Einzelne Stationen des Rundgangs waren u. a. das Overstolz-Haus, die Schmitz-Säule, das Rathaus, der Ostermann-Brunnen, der Kallendrisser und die Hochwasser-Säule. Der Spaziergang endete - für viele viel zu rasch - am „Stippeföttchen-Platz“ Die besondere Tanzart der Kölner Stadtsoldaten wurde natürlich auch musikalisch vorgestellt und alle versuchten ihn nachzumachen. Es war ein toller Abschluss einer gelungenen musikalischen Stadt-Tour. Die Gruppe wurde auf manchen Stationen des Weges von Touristen mit wohlwollendem Staunen und erfreulichem Erstaunen begleitet und viel abgelichtet. Alle nahmen es mit Humor, denn durch das begeisternde Mitsingen und Mitmachen hat die Gruppe ja auch einen kleinen Beitrag zum Kulturleben unserer Region beigetragen. Der zünftige Abschluss des Nachmittags fand dann im „Peters-Brauhaus“ statt, wo die etwas lädierten Kehlen durch ein Kölsch rasch wieder gesundeten.